Matcha Kuchen anschneiden

Veganen Matcha Kuchen backen

Grüntee Kuchen Matcha

Veganer Matcha Kuchen

Matcha Kuchen liebe ich, seit unserem Urlaub in Japan. Er schmeckt für mich darum nach Fernweh und Reisen. Umso mehr feiere ich, dass ich jetzt selber die japanische Spezialität Matcha Kuchen backen kann!

Matcha ist fein gemahlener Grüntee. Dieser macht wach und energetisch und regt die Zellerneuerung an. Mein veganes Matcha Kuchen Rezept schmeckt saftig, nicht zu süß und unverkennbar lecker. Mit dem weißen Frosting macht der Kuchen auch optisch eine Menge her – und das bei super einfacher Zubereitung.

Achtung: Matcha Pulver enthält Koffein – der Matcha Kuchen sollte daher nicht von Kindern gegessen werden.

Mehl, Hafermilch, Sesamöl, Matcha Pulver, Ahornsirup und Backpulver

Matcha Kuchen Zutaten

Zutaten

Teig

  • 50g Sesamöl / Kokosöl
  • 70g Ahornsirup
  • 140g Hafermilch
  • 200g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Matcha Pulver

Frosting

  • 450g Puderzucker
  • 45g Margarine
  • 60ml Hafermilch
  • 1 Msp Bourbon-Vanille
Grell-grüner Kuchenteig

Matcha Kuchen Teig

Matcha Kuchen zubereiten

Zunächst den Teig für den Matcha Kuchen zubereiten.

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Die beste Kuchenteigfarbe!

Sesamöl, Ahornsirup, Hafermilch und Matcha Pulver in einer Rührschüssel miteinander vermengen. Dann das Mehl und das Backpulver hinzufügen und alles zu einem cremigen, grünen Teig verrühren.

Eine Backform mit Backpapier auslegen oder einfetten und mit Paniermehl auskleiden.

Den Teig in die Form geben und glatt streichen.

Die Kuchenform in den Ofen stellen – nach 5 Minuten mit einem Messer die Kuchenoberfläche längs einschneiden.

Den Matcha Kuchen mit Alufolie abdecken und für weitere 35 Minuten im Ofen backen.

Matcha Kuchen gebacken

Kuchenteig goldbraun backen

Während der Kuchen im Ofen backt, kannst du das Frosting vorbereiten.

Weißes Kuchen-Frosting selbermachen

Veganes Frosting

Die Margarine schmelzen – das geht zum Beispiel super einfach, wenn du sie kurz bei niedriger Temperatur in die Mikrowelle stellst.

Den Puderzucker und die hälfte der Hafermilch zur geschmolzenen Margarine hinzufügen und mit einem Handrührgerät bei niedriger Stufe vermengen. Dann mit höherer Geschwindigkeit glatt rühren. Nun nach und nach den Rest der Hafermilch hinzufügen, bis das Frosting eine gute Konsistenz erreicht hat. Für den Matcha Kuchen strebe ich für das Frosting die Konsistenz von Fondant an.

Das Frosting zwischen zwei Blättern Butterbrotpapier mit einem Nudelholz ausrollen. Das obere Butterbrotpapier entfernen und nun das dünn ausgerollte Frosting über den fertig gebackenen und abgekühlten Matcha Kuchen „stülpen“. Die überstehenden Reste mit einem Butterbrotmesser abschneiden und – je nach belieben – mit etwas Matcha Pulver verzieren.

Matcha Kuchen anschneiden

Das Anschneiden ist nicht zuletzt aufgrund der tollen Teigfarbe ein Highlight!

Der Matcha Kuchen hält sich am besten in einer fest verschließbaren Tupperdose und sollte innerhalb der nächsten zwei bis drei Tage aufgegessen werden. Nach meiner Erfahrung dürfte das kein Problem sein.

Kuchenstück

Fertig ist der Matcha Kuchen

Weitere leckere Kuchen-Rezepte findest du hier.

Fertiger Matcha Kuchen

Guten Appetit!

Leave a Comment