Tomatensoße im Glas

Tomatensoße mit Auberginen

Tomatensoße mit Auberginen

Tomaten-Auberginen-Soße

Nudeln mit Tomatensoße esse ich aus hauptsächlich zwei Gründen ziemlich oft. Sie schmecken richtig lecker und die Zubereitung ist super einfach. Tomatensoße lässt sich auch super zur Mealprep heranziehen: Ich koche immer die doppelte Menge an Soße und koche die Hälfte in Weckgläsern ein. Hält sich mehrere Wochen und sorgt für die schnellsten Mahlzeiten ever – aber trotzdem selbstgemacht und ohne böse Zusatzstoffe.

Ich pimpe meine Tomatensoße gern mit Auberginen und Staudensellerie – was auch immer du sonst noch an Gemüse aufbrauchen möchtest (Möhren, Zucchini etc.),  kann einfach mit in den Soßentopf wandern.

Tomatenpürree, Aubergine, Staudensellerie, Zwiebeln, Knoblauch

Was du brauchst

Zutaten

  • 1 Aubergine
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 Selleriestauden
  • Pizzatomaten
  • Tomatenpürree
  • 1 EL Fenchelsaat
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zimt
  • Rotwein, nach Belieben
Aubergine würfeln und salzen

Aubergine vorbereiten

Zubereitung

Die Aubergine waschen und in möglichst feine Würfel schneiden.

Die Würfelchen in eine Schüssel geben und kräftig salzen. Mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Durch das Salz werden der Aubergine ihre Bitterstoffe entzogen und sie schmeckt milder.

Staudensellerie schneiden

Den Staudensellerie gründlich waschen, die Enden entfernen und die Stangen in Scheiben schneiden.

Fein hacken

Zwiebeln und Knoblauchzehen würfeln

Nun Zwiebeln und Knoblauchzehen in feine Würfel schneiden.

Zwiebeln und Knoblauch im Topf dünsten

Im Topf gold-braun braten

In einer großen Pfanne oder einen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin goldbraun braten. Mit Ahornsirup und Rotwein ablöschen.

Auberginen und Staudensellerie braten

Gemüse anbraten

Die Auberginenwürfel „abgießen“ und die durch das Salz entzogene Flüssigkeit entsorgen. Die Stücke in die Pfanne geben, den Staudensellerie hinzufügen und kräftig anbraten.

Die Fenchelsaat dazu geben.

Tomatensoße köcheln lassen

Einkochen

Nun gehackte Tomaten und Tomatenpürree hinzufügen.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Soße auf kleiner Stufe mindestens 30 Minuten lang köcheln lassen.

Tomatensoße im Glas

Eingekochte Tomatensoße

Die Soße vom Herd nehmen und in sterile Schraubdeckelgläser füllen.

Du kannst die Gläser wie folgt sterilisieren. Ein Spülgang in der Spülmaschine macht sie keimfrei. Wichtig ist nur, dass du sie unmittelbar nach dem Ausräumen befüllst.

Oder du kochst Gläser und Deckel 5 Minuten lang in einem Kochtopf mit Wasser ab.

Konserviert in den Schraubdeckelgläsern, hält sich die Tomatensoße mehrere Wochen lang an einem kühlen, lichtgeschützten Ort.

Wenn der Pasta-Hunger ruft, einfach aufwärmen und über deine Nudeln geben – fertig ist das konservierungsmittelfreie Fast-Food ohne irgendwelche Zusatzstoffe.

Buon Appetito!

Weitere Einkoch-Ideen findest du hier.

Leave a Comment