Cremiges Kompott im Glas

Rhabarberkompott mit Nelken

Eingekochtes Kompott im Schraubdeckelglas

Rhabarberkompott im Glas

Ich weiß nicht, wie es euch geht – aber ich LIEBE Rhabarber! Der säuerlich-fruchtige Geschmack erinnert mich an den Sommer und an Tage im Garten.

Mit diesem super einfachen Einkoch-Rezept für Rhabarberkompott machst du Rhabarber haltbar und kannst so den Geschmack des Sommers das ganze Jahr genießen. Schmeckt übrigens super zu Vanillepudding und Quarkspeisen.

Zutaten

  • 1kg Rhabarberstangen
  • 300g Zucker
  • 1/2l Wasser
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 Zimtstange
  • 3 Nelken
Stangen in kleine Stücke schneiden

Rhabarber zerkleinern

Zubereitung

Die Rhabarberstangen waschen und – falls nötig – schälen.

Man schält den Rhabarber, weil es im Kompott sonst holzige Fasern geben könnte. Meiner Erfahrung nach muss man aber gerade junge, dünne Stangen nicht schälen. Um dicke, holzigere Stangen zu schälen, setze ein kleines Schälmesser am unteren, dickeren Enge der Stange an und zieh die dünne, rot-gefärbte äußerste Schale des Rhabarbers ab. Das geht super schnell und macht sogar ein Bisschen Spaß – vor allem wenn man schon als Kind auf „gelocktes“ Geschenkband stand.

Die Rhabarberstangen nun in 2-3 cm lange Stücke schneiden.

In einem großen Topf Wasser, Zitronensaft, die Zimtstange, Nelken und Zucker zusammen aufkochen.

Die Rhabarberstücke in die sprudelnde Flüssigkeit geben und für weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Das fertige Kompott heiß in sterilisierte Schraubdeckelgläser füllen und Kopfüber (Gläser auf den Deckel stellen) abkühlen lassen.

Cremiges Kompott im Glas

Fertiges Rhabarberkompott

Wenn das Kompott erkaltet, die Gläser wieder richtig herum hinstellen und an den Deckeln prüfen, ob sie dicht sind, sich also ein Vakuum gebildet hat. Dafür einfach den Metalldeckel versuchen, einzudrücken. Wenn er sich eindrücken lässt, ist das Glas leider nicht dicht. Du müsstest das Kompott dann im Kühlschrank lagern und innerhalb der nächsten Tage essen.

Wenn alles geklappt hat, sich ein Vakuum gebildet hat und der Deckel fest verschlossen ist, kannst du die Gläser mit dem Kompott über Monate an einem kühlen (und möglichst nicht allzu hellen) Ort lagern und dein Kompott essen, wann immer du magst.

Übrigens mache ich immer mindestens die doppelte Menge Rhabarberkompott, weil es viele Freunde und Familienmitglieder gibt, die sich über Gläschen freuen und 1kg Rhabarber weniger Kompott ergibt, als man vielleicht denken würde. Das Kompott eignet sich auch super als DIY-Geschenk.

Weitere tolle Einkoch-Ideen findest du hier.

Und hier geht es zu noch mehr Rhabarberspaß.

 

Leave a Comment