Lemon Curd

DIY Lemon Curd

Selbstgemachter Lemon Curd

Lemon Curd

Lemon Curd kennen in Deutschland nicht viele – in Großbritannien gehört er in jede Speisekammer. Er ist der beste Nutella-Ersatz ever und macht deiner Lieblingsmarmelade garantiert Konkurrenz.

Mein selbstgemachter Lemon Curd ist im Nu zubereitet und eignet sich im Übrigen auch wunderbar als Geschenk.

Inhaltsstoffe

Zutaten

Zutaten

  • 4 Bio-Zitronen
  • 200g Zucker
  • 100g Margarine oder Butter
  • 3 Eier, plus 1 Eigelb
Zitronen schälen

Zitronen zesten

Zubereitung

Die Zitronen heiß abwaschen und mit dem Zester die Schale abreiben. Alternativ kannst du auch eine normale Küchenreibe nehmen.

Zitronen auspressen

Saft auspressen

Die geschälten Zitronen in Hälften schneiden und den Saft auspressen.

Lemon Curd erhitzen

Lemon Curd kochen

Zitronenschale, Zitronensaft, Zucker und die Margarine in einem Topf bei niedriger Temperatur auf dem Herd erhitzen.

Rühren, bis die Margarine geschmolzen ist.

Eier glatt rühren

Eier verquirlen

Die Eier und das zusätzliche Eigelb mit einem Schneebesen verquirlen und der Lemon Curd Mischung im Topf hinzufügen.

Den Mix 10–13 Minuten köcheln lassen. Rühre gelegentlich um, bis die Masse cremig gekocht ist und eine puddingartige Konsistenz hat. Der Curd sollte dick genug sein, eine Löffelseite blickdicht zu bedecken.

Nimm dann den Lemon Curd vom Herd und lass ihn – unter gelegentlichem Rühren – abkühlen.

Lemon Curd

Fertig ist der Lemon Curd

Sobald er abgekühlt ist, fülle deinen Lemon Curd in sterile Gläser, verschließe diese und bewahre sie im Kühlschrank auf.

Wie du Gläser sterilisieren kannst, erfährst du hier.

Lemon Curd schmeck super auf dem Butterbrot und eignet sich auch perfekt als Geschenk.
Weitere tolle Geschenkideen findest du hier.
Andere Rezepte für deine Speisekammer gibt es hier.

Leave a Comment