Apfelkuchen mit Hefeteig

Apfel-Hefe-Kuchen

lecker und saftig

Apfel-Hefe-Kuchen

Wenn die Apfel-Saison richtig startet und es draußen kälter wird, gibt es nichts Besseres als diesen saftigen Hefekuchen: Das perfekte Comfort Food für graue und andere Herbsttage. Richtig gebacken erinnert das Rezept an saftige schwedische Zimtschnecken. Die Äpfel sorgen für ein fruchtiges Aroma und noch saftigeren Kuchengenuss.

Der Kuchen überzeugt nicht nur geschmacklich sondern auch durch sein besonderes Aussehen. Die Kunst besteht in der richtigen Schichtung von Äpfeln, Zimt-Zucker-Mischung und Hefeteiglagen. Den Apfel-Hefe-Kuchen am besten warm und frisch aus dem Ofen genießen.

Erntefrische Äpfel

Bio-Äpfel

Zutaten

Für den Teig

  • 450g Mehl
  • 45g Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Muskat
  • 1/2 TL Salz
  • 60g weiche Butter
  • 150ml Buttermilch (alternativ Joghurt oder lauwarme Milch)
  • 1 Messerspitze geriebene Vanille
  • 2 Eier

Für die Füllung

  • 50g weißer Zucker
  • 40g brauner Zucker (alternativ weißer Zucker)
  • 1 TL Zimt
  • 30g Butter
  • 2-3 Äpfel
  • 1 EL Paniermehl
Saftigen Hefeteig zubereiten

Hefeteig

Das Mehl in eine Rührschüssel (oder direkt die Küchenmaschine) geben. Eine Mulde in die Mitte drücken und den Hefewürfel hineinbröseln. Auf die Hefe nun etwas Zucker und lauwarmes Wasser geben und mit einer Gabel oder einem kleinen Schneebesen einen glatten Vorteig daraus rühren. 10 Minuten gehen lassen.

Mehl, Zucker, Butter, Hefe

Zutaten für den Hefeteig

Zucker, Muskat, Vanille, Salz und Eier hinzugeben und grob vermengen. Die Buttermilch leicht anwärmen und ebenfalls hinzufügen.

Den Teig gut durchkneten, bis eine glatte, weiche Masse entsteht. Der Teig sollte weich sein, aber nicht an den Fingern kleben bleiben. Wenn der Teig zu feucht wird, einfach mit etwas Mehl korrigieren. Bei einer zu trockenen Teigmasse mit lauwarmem Wasser nachhelfen.

Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen.

Äpfel schälen, entkernen und schneiden

Äpfel vorbereiten

Die Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

Die Butter für die Füllung schmelzen.

Butter in einem Topf zerlassen

Butter schmelzen

Zucker und Zimt vermischen.

Eine Kastenform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen.

Den Hefeteig möglichst dünn ausrollen.

Teig mit geschmolzener Butter bepinseln

Mit Butter bestreichen

Den ausgerollten Teig mit der geschmolzenen Butter bestreichen.

Die Zimt-Zucker-Mischung auf dem Zeig verteilen

Mit Zimt und Zucker bestreuen

Nun Reihe für Reihe die Apfelscheiben auf dem Teig verteilen. Dabei auf „ordentliche“ Spalten achten und die Apfelscheiben sorgfältig untereinander aufreihen.

Apfelstücke auf dem Teig in sauberen Spalten verteilen

Apfelscheiben aufreihen

Nun mit einem Butterbrotmesser entlang der Spalten den Teig in gleichmäßige Streifen schneiden.

Den Teig entlang der Apfel-Spalten schneiden

Teig in Streifen schneiden

Nun die Apfelstreifen vorsichtig aufeinander schichten. Tipp: Geht mit vier Händen besser als mit zwei.

Teig aufschichten

Nun von oben nach unten mit einem Messer durch die aufgeschichteten Teiglagen schneiden, sodass quadratische Blöcke entstehen.

Diese hochkant in die Kastenform drücken.

Gut andrücken

Teig und Äpfel in Kastenform drücken

Die restliche Butter, sowie Überbleibsel der Zimt-Zucker-Mischung über den Kuchen streuen.

Dann im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 25 Minuten lang gold-braun backen. Aus der Form nehmen, servieren und warm genießen.

Apfelkuchen mit Hefeteig

Apfel-Hefe-Kuchen

Schmeckt übrigens auch sehr lecker mit Schlagsahne, Vanilleeis oder Vanillesoße.

Weitere leckere Kuchen findest du hier.

 

Comments are closed.